Technologie und Rückwärtskompatibilität

Keine Kompromisse: Für jede Anforderung die exakt passende Lösung

Commend bietet für alle Einsatzgebiete die passende Sprechstelle und erfüllt dabei selbstverständlich auch sehr spezifische Anforderungen. Zum Beispiel erhalten Sprechstellen für Krankenhäuser antibakterielle Oberflächen. In U-Bahn Stationen dagegen werden vandalismusgeschützte Fronten eingesetzt und in der petrochemischen Industrie Systeme mit zertifiziertem Explosionsschutz.

Auch bei Verkabelung und Verbindungstechnologien steht das komplette Spektrum zur Verfügung. Unsere Experten planen und realisieren mit unseren Kunden das jeweils passende Systemkonzept – ob mit Server oder serverlos, Ethernet- oder 2-Draht-Verkabelung usw.

  • IoIP

    IoIP – Intercom over IP

    Intercom over IP (IoIP®) ist ein Netzwerk-Protokoll, das von Commend für
    sicherheitskritische Lösungen entwickelt wurde und sich seit 2005 im täglichen Einsatz bewährt.

    • Anschluss über Ethernet an Commend Intercom Server und Nutzung der Server-Intelligenz
      • Leitstandfunktionen – Mehr
      • Vernetzung von Standorten – Mehr
      • Schnittstellen zu Fremdsystemen – Mehr
    • Single Port – Firewall + NAT-friendly
    • Schlankes Protokoll – Echtzeit-fähig

    Commend Soft- und Hardware Server

    • Perfekte eHD Voice Sprachqualität mit 16 kHz Audio-Bandbreite
    • Hohe Lautstärke und intelligente Lautstärkenanpassung – IVC
    • Automatische Sprachmeldungen (Sprachkonserven)
    • Audio Funktionen wie Audio Monitoring (Akustische Rufauslösung), Gesprächs-Modi, ...
    • Audio/Video-Aufzeichnung
    • Video-Sprechstellen
    • Video-Steuerung

    Mehr erfahren

    • Ausgänge steuern
    • Eingänge melden und überwachen
    • Hohe Verfügbarkeit – Sicherstellung der Einsatzbereitschaft mittels Funktionsüberwachung und Redundanz.
      • Sprechstellen können sich an bis zu 3 Servern gleichzeitig anmelden und Rufe werden über den jeweils aktiven Server abgesetzt.
      • Server-Redundanz
      • Verbindungsüberwachung und SNMP.
      • Funktionsüberwachung mit Lautsprecher-Mikrofon-Überwachung und selbsttestende Taster (optional).

    Mehr erfahren

    • Zentrale Stromversorgung mittels Power over Ethernet (PoE).
  • SIP

    SIP – Session Initiation Protocol

    SIP ist ein Netzprotokoll zum Aufbau, zur Steuerung und zum
    Abbau einer Kommunikationssitzung zwischen zwei und mehr Teilnehmern.

    MEHR ÜBER SIP BY COMMEND ERFAHREN

    • Kompatibel mit einer Vielzahl von SIP PBX Systemen
    • Serverlose Kommunikation – SIP-Sprechstellen und SIP-fähige Telefone bilden ein eigenes Kommunikationsnetz
    • Anschluss an Commend Intercom Server mit Nutzung der Serverintelligenz (Leitstand, Schnittstellen, etc.)

    Mehr über SIP by Commend erfahren

    • Perfekte HD Voice Sprachqualität mit 7 kHz Audio-Bandbreite
    • Hintergrundgeräuschunterdrückung und hohe Lautstärke
    • Automatische Sprachmeldungen (Sprachkonserven)
    • Standortmeldungen (Sprachkonserven)
    • Video-Sprechstellen

    Mehr erfahren

    • Ausgänge steuern
    • Eingänge melden und überwachen
    • Hohe Verfügbarkeit – Sicherstellung der Einsatzbereitschaft mittels Funktionsüberwachung und Redundanz.
      • Sprechstellen können sich an bis zu 3 Servern gleichzeitig anmelden und Rufe werden über den jeweils aktiven Server abgesetzt.
      • Verbindungsüberwachung und SNMP.
      • Funktionsüberwachung mit Lautsprecher-Mikrofon-Überwachung und selbsttestende Taster (optional).

    Mehr erfahren

    • Zentrale Stromversorgung mittels Power over Ethernet (PoE).
  • 2-Draht Digital

    2-Draht Digital

    • Anschluss über 2-Draht an Commend Intercom Server und Nutzung der Server-Intelligenz
      • Leitstandfunktionen – Mehr
      • Vernetzung von Standorten – Mehr
      • Schnittstellen zu Fremdsysteme – Mehr

    Commend Soft- und Hardware Server

    Digital-IP-Konverter
    • IP-Konverter machen auch digitale 2-Draht Sprechstellen IP-fähig.

    Produktseite

    • Perfekte eHD Voice Sprachqualität mit 16 kHz Audio-Bandbreite
    • Hohe Lautstärke und intelligente Lautstärkenanpassung – IVC
    • Automatische Sprachmeldungen (Sprachkonserven)
    • Audio Funktionen wie Audio Monitoring (Akustische Rufauslösung), Gesprächs-Modi, ...
    • Audio/Video-Aufzeichnung
    • Video-Sprechstellen
    • Video-Steuerung

    Mehr erfahren

    • Ausgänge steuern
    • Eingänge melden und überwachen
    • Hohe Verfügbarkeit – Sicherstellung der Einsatzbereitschaft mittels Funktionsüberwachung und Redundanz.
      • Server-Redundanz
      • Leitungsüberwachung
      • Funktionsüberwachung mit Lautsprecher-Mikrofon-Überwachung und selbsttestende Taster (optional).

    Mehr erfahren

    • Zentrale Stromversorgung via Intercom Server.
  • 4-Draht Analog

    4-Draht Analog

    • Anschluss über 4-Draht an Commend Intercom Server und Nutzung der Server-Intelligenz
      • Leitstandfunktionen – Mehr
      • Vernetzung von Standorten – Mehr
      • Schnittstellen zu Fremdsystemen – Mehr

    Commend Soft- und Hardware Server

    Analog-IP-Konverter
    •  IP-Konverter machen auch analoge 4-Draht Sprechstellen IP-fähig.

    Produktseite

    • Perfekte eHD Voice Sprachqualität mit 16 kHz Audio-Bandbreite
    • Hohe Lautstärke und intelligente Lautstärkenanpassung – IVC
    • Automatische Sprachmeldungen (Sprachkonserven)
    • Audio Funktionen wie Audio Monitoring (Akustische Rufauslösung), Gesprächs-Modi, ...
    • Audio-Aufzeichnung
    • Video-Steuerung

    Mehr erfahren

    • Ausgänge steuern
    • Eingänge melden und überwachen
    • Hohe Verfügbarkeit – Sicherstellung der Einsatzbereitschaft mittels Funktionsüberwachung und Redundanz.
      • Server-Redundanz
      • Leitungsüberwachung
      • Funktionsüberwachung mit Lautsprecher-Mikrofon-Überwachung und selbsttestende Taster (optional).

    Mehr erfahren

    • Zentrale Stromversorgung via Intercom Server.

Zukunftssichere Rückwärtskompatibilität

Back to the 80ies

Commend Systeme passen sich flexibel Ihren Projektanforderungen an und sind mit früheren Systemgenerationen kompatibel. Alle Sprechstellen (IP, digital, analog) bis zurück zum Baujahr 1980 können problemlos an die neueste Server-Generation angeschlossen werden.

Die Vielfalt an Verbindungstechnologien ermöglicht die schrittweise Migration von bestehenden Fremdsystemen und die Nutzung existierender Verkabelung. Neue Funktionen können via Software-Update innerhalb von Sekunden hinzugefügt werden, ohne teure Hardware tauschen zu müssen. So können bestehende Anlagen laufend erweitert werden. Sie nutzen damit immer die neuesten Funktionen, sparen Zeit und Geld und profitieren von höchster Investitionssicherheit.